Login
Daten jeglicher Art sind immer ein sensibles Thema, ganz egal ob es sich dabei um das Hintergrundbild des PCs handelt, direkt interne Firmendaten betrifft oder es "nur" um Ihre Homepage und die darauf eingestellten Inhalte geht.

Entsprechend behandeln wir Ihre Daten, egal ob Sie nur ein Angebot anfordern oder bereits Kunde sind. Wir halten uns hier strikt an das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), dieses verbietet uns Ihre Daten weiterzugeben oder sonstwie zu vermarkten.
Auch wenn wir bei einem Projekt für Sie mit Partnern kooperieren erhalten diese Ihre Daten nicht einfach, sondern wir fragen in jedem Fall zuvor bei Ihnen nach - ganz direkt und nicht in Form einer Unterklausel der AGBs oder im berühmten "Kleingedruckten".

Um Ihnen aufzuzeigen woran wir uns hierbei halten finden Sie untenstehend einen Auszug aus dem BDSG.
Bitte beachten Sie: Um eine Domain registrieren zu können müssen wir Ihre Kontaktdaten an die jeweilige Registry und unseren Registrar übermitteln, welche dies im Einzelnen können Sie einfach persönlich erfragen.

§ 5 BDSG
Den bei der Datenverarbeitung beschäftigten Personen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen (Datengeheimnis). Diese Personen sind, soweit sie bei nicht öffentlichen Stellen beschäftigt werden, bei der Aufnahme ihrer Tätigkeit auf das Datengeheimnis zu verpflichten. Das Datengeheimnis besteht auch nach Beendigung ihrer Tätigkeit fort.

§ 43 Absatz 2 BDSG
Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. unbefugt personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, erhebt oder
verarbeitet,
2. unbefugt personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, zum Abruf mittels
automatisierten Verfahrens bereithält,
3. unbefugt personenbezogene Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, abruft oder sich oder
einem anderen aus automatisierten Verarbeitungen oder nicht automatisierten Dateien
verschafft,
4. die Übermittlung von personenbezogenen Daten, die nicht allgemein zugänglich, durch
unrichtige Angaben erschleicht,
5. entgegen § 16 Abs. 4 Satz 1, § 28 Abs. 5 Satz 1, auch in Verbindung mit § 29 Abs. 4, § 39
Abs. 1 Satz 1 oder § 40 Abs. 1, die übermittelten Daten für andere Zwecke nutzt, indem er
sie an Dritte weitergibt, oder
6. entgegen § 30 Abs. 1 Satz 2 die in § 30 Abs. 1 Satz 1 bezeichneten Merkmale oder entgegen § 40 Abs. 2 Satz 3 die in § 40 Abs. 2 Satz 2 bezeichneten Merkmale mit den Einzelangaben zusammenführt.

§ 44 BDSG
1. Wer eine in § 43 Abs. 2 bezeichnete vorsätzliche Handlung gegen Entgelt oder in der Absicht,
sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, begeht, wird mit
Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
2. Die Tat wird nur Antrag verfolgt. Antragsberechtigt sind der Betroffene, die verantwortliche
Stelle, der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Aufsichtsbehörde.

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/bdsg_1990/
© 2019 by 2jam.de   |   AGB   |   Impressum